Auf einer Pressekonferenz der Gr√ľnen teilte heute die Bezirksb√ľrgermeisterin Friedrichshain/Kreuzberg Monika Herrmann mit, dass das Bundesinstitut f√ľr Arzneimittelprodukte, kurz BfArM, den Antrag auf ein Modellprojekt zur kontrollierten Abgabe von Cannabis abgelehnt hat (Quelle: Berliner Morgenpost ). Fachkreise waren von dieser Entscheidung nicht wirklich √ľberrascht. Laut Herrmann sei der Antrag vom BfArM nicht in G√§nze richtig gew√ľrdigt worden. Erfahrungen aus anderen L√§ndern wie den USA oder den Niederlanden wurden nicht ber√ľcksichtigt. Der Bezirk hat nun 4 Wochen Zeit um gegen die Entscheidung Einspruch ein zu legen. Dar√ľber wird zur Stunde noch beraten.
So bleibt es also vorerst bei einem unkontrollierten Cannabis-Schwarzmarkt in Berlin der die √∂ffentliche Gesundheit und das Wohl der B√ľrgerInnen gef√§hrdet. Wann wird wohl auch der deutsche Amtsschimmel einsehen, dass kein Weg mehr ab einer kontrollierten Abgabe vorbei f√ľhrt?