Cannabis Social Clubs sind sinnvoll und notwendig,

allerdings gibt es in einigen L√§ndern leider immer noch Probleme mit der rechtlichen Situation und der gesellschaftlichen Akzeptanz von Cannabis-KonsumentInnen. Daher haben wir die Kampagne CSCistOK! ins Leben gerufen. Unser Ziel ist es, das Modell der CSC in der breiten √Ėffentlichkeit bekannter zu machen und sobald wie m√∂glich in jeder europ√§ischen Stadt einen Cannabis Social Club zu er√∂ffnen.

Wir legen dabei auch besonderen Wert auf den medizinischen Aspekt eines CSC (Patientenversorgung) und die soziale Kontrolle problematischer Konsummuster durch die Mitglieder.

Wir von CSCistOK! erkl√§ren uns bereit, mit allen CSC die sich an den ENCOD-Kodex halten zusammen zu arbeiten. Allerdings braucht es f√ľr politische Prozesse solcher Art viele Menschen die mithelfen die gegebenen Umst√§nde zu √§ndern und auch ein gewisser Aufwand an Zeit und Arbeitskraft ist unverzichtbar. Wir arbeiten darauf hin in m√∂glichst vielen St√§dten CSC-Gruppen zu gr√ľnden, die dann vor Ort versuchen werden durch Petitionen, Presse- und Informationsarbeit und politischen Druck einen CSC durch zu setzen. Den genauen Aufbau und die Struktur unserer CSCistOK!-Kampagne findet hier hier in unserem ‚ÄěKampagnen-Reader‚Äú .

Hier spiegeln sich die einzelnen Module der Kampagne wieder also:
1) Das Informationsmodul (Aufklärung der Allgemeinheit)
2) Das Bildungsmodul (Schulung von Aktiven)
3) Das Aktionsmodul (Umsetzung des Ziels)
4) Das Clubmodul (Betrieb eines Trägervereins)