Cannabis Social Clubs sind sinnvoll und notwendig,

allerdings gibt es in einigen LĂ€ndern leider immer noch Probleme mit der rechtlichen Situation und der gesellschaftlichen Akzeptanz von Cannabis-KonsumentInnen. Daher haben wir die Kampagne CSCistOK! ins Leben gerufen. Unser Ziel ist es, das Modell der CSC in der breiten Öffentlichkeit bekannter zu machen und sobald wie möglich in jeder europĂ€ischen Stadt einen Cannabis Social Club zu eröffnen.

Wir legen dabei auch besonderen Wert auf den medizinischen Aspekt eines CSC (Patientenversorgung) und die soziale Kontrolle problematischer Konsummuster durch die Mitglieder.

Wir von CSCistOK! erklĂ€ren uns bereit, mit allen CSC die sich an den ENCOD-Kodex halten zusammen zu arbeiten. Allerdings braucht es fĂŒr politische Prozesse solcher Art viele Menschen die mithelfen die gegebenen UmstĂ€nde zu Ă€ndern und auch ein gewisser Aufwand an Zeit und Arbeitskraft ist unverzichtbar. Wir arbeiten darauf hin in möglichst vielen StĂ€dten CSC-Gruppen zu grĂŒnden, die dann vor Ort versuchen werden durch Petitionen, Presse- und Informationsarbeit und politischen Druck einen CSC durch zu setzen. Den genauen Aufbau und die Struktur unserer CSCistOK!-Kampagne findet hier hier in unserem „Kampagnen-Reader“ .

Hier spiegeln sich die einzelnen Module der Kampagne wieder also:
1) Das Informationsmodul (AufklÀrung der Allgemeinheit)
2) Das Bildungsmodul (Schulung von Aktiven)
3) Das Aktionsmodul (Umsetzung des Ziels)
4) Das Clubmodul (Betrieb eines TrÀgervereins)